Besuch des Ostergartens in der Ludgeruskirche

Ludgerusschüler spüren der Passionsgeschichte nach

In der Woche nach den Osterferien machten sich die Kinder der beiden Religionskurse der Ludgerusschule im Schotthock auf den Weg in die Ludgeruskirche, um sich den dort aufgebauten Ostergarten anzuschauen.

In den Kar- und Ostertagen bauen Kinder aus dem Schotthock gemeinsam mit Betreuern schon seit einigen Jahren einen Ostergarten aus Puppen in der Ludgeruskirche auf, der die Ostererzählung lebendig werden lässt.

An sechs Stationen können die Kinder die Etappen der Karwoche vom Einzug Jesu in Jerusalem über das letzte Abendmahl mit seinen Jüngern, die Nacht im Garten Gethsemani, die Kreuzigung und Grablegung bis hin zur Auferstehung am Ostermorgen und der Emmaus Geschichte, bei der die Freunde den auferstandenen Jesus erst erkennen, als er das Brot bricht, nachempfinden.

Und die Schüler zeigten, dass sie im Religionsunterricht schon viel gelernt hatten. Sie konnten die Geschichte der Karwoche genau nacherzählen und sie entdeckten in den detailreichen und liebevollen Darstellungen des Ostergartens immer noch etwas Neues. Auch die neue große Osterkerze, die für die Christen ein Zeichen für die Auferstehung ist, wurde genau unter die Lupe genommen.

Die Schüler und Lehrerinnen der Ludgerusschule waren sich einig, dieser Ausflug hat Spaß gemacht und alle haben viel gelernt. Der Ostergarten ist wirklich einen Besuch wert!