Flüchtlingsarbeit „Kirchen/Caritas“ mit eigenem Spendenkonto

Die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden sowie der Caritasverband Rheine koordinieren ihre Flüchtlingshilfe und stellten jetzt ein gemeinsames Spendenkonto vor. Unser Bild zeigt v. l.: Theo Niehoff, Friedel Nähring, Dechant Meinolf Winzeler, Stefan Gude, Pfarrerin Claudia Raneberg, Doris Hasenkamp-Jakob und Matthias Werth.

Die vom Bistum Münster geförderten und auch vom AK „Willkommenskultur“ mitgestalteten Informationsabende „Flüchtlingen richtig helfen“ fanden einen großen Anklang und boten den Helfern in der Flüchtlingsarbeit wichtige Hinweise. Den Aufbau einer Kleiderkammer in der Notunterkunft für Flüchtlinge in der ehemaligen Damloup-Kaserne organisierte mit weit über 50 Helfern der AK Willkommenskultur und wird dabei von der KFD-St. Antonius unterstützt. Die Sprachhilfe in den Grundschulen, die Sprach- und Begegnungscafés und vieles mehr stehen inzwischen für das Wirken von Kirchen und Caritas.

Seit Anfang November 2015 koordinieren die Kirchengemeinden und der Caritasverband ihre Flüchtlingsarbeit in dem Lenkungskreis „Flüchtlingsarbeit Kirchen/Caritas“. Kirchenvorstand Bernd Weber vertritt unsere Pfarrei in diesem Leitungsgremium.

Um noch gezielter helfen zu können, richteten die im Lenkungskreis vertretenen Kirchengemeinden und der Caritasverband Rheine ein gemeinsames Spendenkonto ein. Die hier eingehenden Gelder gehen zu 100 Prozent in Projekt der kirchlichen Flüchtlingsarbeit vor Ort.

Dechant Meinolf Winzeler und die Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde Jakobi stellten gemeinsam mit den Vertretern des Lenkungskreises das Spendenkonto vor und baten um großzügige Unterstützung der Flüchtlingsarbeit ihrer Kirchen.

Spendenkonto:

„Flüchtlingsarbeit Kirchen/Caritas Rheine“
Stadtsparkasse Rheine, BLZ 403 500 05, Kontonummer 8888
IBAN: DE 53 4035 0005 0000 0088 88

AK Willkommenskultur